Die kanarischen Inseln - Inseln des ewigen Frühlings

Die Kanarischen Inseln, oft auch nur kurz als "Die Kanaren" bezeichnet, sind eine Gruppe von Inseln im im Osten des Zentralatlantik und sind ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Sie liegen etwa 100 bis 500 Kilometer westlich von Marokko, gehören aber zu Spanien. Zu den Kanaren gehören die bekannten, großen Inseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma und La Gomera. Weiterhin gehören zu den Kanaren El Hierro, Chinijo, Graciosa, Alegranza, Lobos, Montana Clara, Roque del Este, Roque del Oeste und einige kleinere unbewohnte Felsinseln (Anaga, Salmor und Garachico). Auf Teneriffa liegt der höchste Berg Spaniens, der 3.718 Meter hohe Pico del Teide.


Kanarische Inseln auf einer größeren Karte anzeigen

Da die Kanaren in der Nähe des nördlichen Wendekreises liegen, herrscht dort ein meiterranes, subtropisches Klima. Das Wetter ist eigentlich das ganze Jahr über angenehm und hat den kanarischen Inseln den Beinamen "Inseln des ewigen Frühlings" eingebracht. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer kaum höher als 25°C, im Winter um 17°C.


Wer die weite Reise auf die Kanaren scheut und sich von etwas kühlerem Wetter nicht abschrecken läßt, für den ist vielleicht eine Ferienwohnung in Laboe oder ein Hotel auf Sylt ein interessantes Urlaubsziel direkt vor der Haustür.


Die Inseln sind nicht nur ein Badeparadies und ein interessantes Ziel für einen Aktivurlaub, sondern auch ein tolles Ziel für Naturfreunde. Insgesamt gibt es dort 146 Naturschutzgebiete, die sich auf 301.335 Hektar ausdehnen. Dazu gehören vier Nationalparks, elf Naturparks sowie 131 verschiedene Naturreservate, Naturdenkmäler, Landschaftsschutzgebiete, Orte von wissenschaftlichem Interesse und ländliche Parks. Um die wunderbare Natur der Kanaren zu schützen, gehören sie seit Dezember 2006 zur Gruppe der besonders schutzbedürftigen Meeresgebiete der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation IMO.

Der wichtigste Wirtschaftszweig der Inselgruppe ist der Tourismus. Mehr als 9 Millionen ausländische Gäste besuchen jährlich die Kanaren. Der Umsatz der Tourismusbranche im Jahr 2007 lag bei über 14 Millionen Euro. Die meisten Touristen kommen aus Großbritannien, Deutschland, Holland und Irland.

Die Touristen wählen das Ziel selbstverständlich aufgrund des quasi ganzjährig guten Wetters. So kann man in vielen Monaten ein entspannendes Bad im Meer nehmen. Daher auf jeden Fall nie den Bikini vergessen, attraktive Modelle finden Sie z.B. bei https://www.baur.de/damenmode/waesche-bademode/bademode/bikinis/. Neben dem Bad im Atlantik ist auch das Wandern ein geeignetes Hobby für einen Urlaub auf den Kanaren. Aufgrund ihrer abwechslungsreichen Topologie sind kurze bis ausgiebige Wandertouren problemlos möglich. Daher die Wanderschuhe direkt mit in den Koffer oder an die Füße.