El Hierro

El Hierro, hieß früher Ferro oder auch Isla del Meridiano. Sie die westlichste der Kanarischen Inseln und gleichzeitig mit knapp 270 Quadratkilometern auch die kleinste. Im Jahre 200 wurde die gesamte Insel von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Erklärtes Ziel ist es, die Insel ab 2011 ausschließlich durch erneuerbare Energien zu versorgen.


Größere Kartenansicht

Die Insel ist nur umständlich zu erreichen. Ein Paradies für Badeurlauber ist die El Hierro auch nicht. Es gibt nur einen einzigen großen Sandstrand mit einigen 100 Metern Länge, der sich an der Westküste befindet. Und dieser Strand ist auch nur sehr geübten Schwimmern zu empfehlen, da eine sehr starke Brandung herrscht. Daneben gibt es noch einige Meeresschwimmbecken und kleinere Strandabschnitte.

Trotzdem ist die Insel für Individual- oder Gruppenreisen ein schönes Ziel, sofern die Reisenden die Erholung abseits der Touristenmassen suchen, ihnen Qualität vor Quantität geht und nachhaltiges Reisen ein Thema ist. El Hierro ist "die ruhige Alternative" und so wurde sie im spanischen Fernsehen auch beworben.

Wer einen ruhigen Urlaub verbringen möchte, ohne weit zu reisen, dem sei die deutsche Ostseeküste empfohlen. Günstige Unterkünfte gibt es in den zahlreichen Ferienwohnungen an der Ostsee, in kleinen Hotels und Pensionen oder in an Urlauber vermieteten Zimmern.